Unser Service für Privatverkäufer

Zukunftswohnen

Zukunftswohnen

Wie werden wir in Zukunft wohnen? Einen Ausblick auf neue Technologien gibt die IFA 2019. Die internationale Messe für Consumer Electronics startet am 6. September in Berlin. Vorab verraten die Experten der Living-2038-Studie von QVC, auf welche fünf Wohntrends wir uns freuen dürfen.

Trend 1: Abtauchen in fremde Welten
Wer heute mit einer Spielekonsole im Wohnzimmer sitzt, kann reale und virtuelle Welt noch deutlich unterscheiden. Doch Virtual und Augmented Reality werden diese Grenze bald aufheben. Mit VR-Brillen können wir künftig andere Welten entdecken, ohne das Sofa zu verlassen. Die Generation Z findet das gut: 56 Prozent wünschen sich für zu Hause Räume oder Brillen, über die sie in virtuelle Welten eintauchen können. Experten sprechen von einer neuen Ära der Immersion: „On- und offline werden immer mehr verschmelzen.

Trend 2: Sich mit Freunden verbinden – über permanente Video-Streams
Schon heute verfolgen wir über Instagram TV, was Freunde und Prominente in ihrem täglichen Leben anstellen. Eine neue Form der Nähe, die aber auf Distanz bleibt. Der nächste Schritt sind permanente Video-Streams, die unsere Wohnung live mit Freunden und Familie an unterschiedlichen Orten verbinden. In den USA macht „Facebook Portal“ bereits Video-Telefonie über Displays möglich, die man nicht mehr in der Hand halten muss. Eine smarte Kamera verfolgt den Anrufer und seinen Gesprächspartner per Gesichtserkennung und passt den Bildausschnitt an, wenn sie sich im Zimmer bewegen oder weitere Leute hereinkommen.

Trend 3: „Mein Zuhause ist mein Tempel
Wer sein Zuhause für fremde Besucher aus den sozialen Netzwerken öffnet, wird künftig noch mehr Mühe in ihr Design investieren. Denn Drinnen ist das neue Draußen: „Die Wohnung wird wie ein Tempel eingerichtet und inszeniert, damit sich die digitalen Besucher wohl fühlen“, sagt Prof. Peter Wippermann, Studienleiter der „Living 2038“-Studie von QVC. Emotional Design ist dabei zunehmend gefragt: „Sinnliche Materialien, beruhigende Farben, Pflanzen und akustische Verzauberung. Auch das Licht wird sensibel auf unsere Gefühle reagieren – durch digitale Systeme, die Emotionen erkennen können.“

Trend 4: Roboter schmeißen den Haushalt
40 Prozent der Deutschen können sich vorstellen, künftig einen Haushaltsroboter zu nutzen – unter den deutschen Männern sogar 45 Prozent. Jeder dritte Befragte würde den technischen Helfer zudem am liebsten selbst programmieren, damit er auch alle Wünsche erfüllt. Das japanische Start-up Mira Robotics präsentierte einen ganzen Roboterdienst: Für einen monatlichen Betrag kommt ein Robo-Haushälter ins Haus, der sogar Wäsche aufhängen kann. Gesteuert wird er von externen Technikern.

Trend 5: Die Wohnung vernetzt sich
Nicht nur wir selbst werden uns zunehmend vernetzen, sondern auch die Dinge, die uns zu Hause umgeben – und zwar so diskret, dass wir es kaum noch wahrnehmen. Digitale Assistenten halten sich unsichtbar im Hintergrund. Die Butler Bots reagieren auf Sprachbefehle, um smarte Öfen, Kühlschränke oder Waschmaschinen zu steuern. Um Warennachschub und Wartung bemühen sich die Geräte selbstständig. Mehr als jeder Zweite aus der Generation Z wünscht sich für die Zukunft Services (wie Essenszubereitung oder Einkäufe), die automatisch erledigt werden, ohne sich darum kümmern zu müssen.

Redaktion: Franck Winnig | Quelle: QVC Handel S.à r.l. & Co. KG | Foto: colourbox.com

Baumarkt-Fan

Ob schleifen, tapezieren, Parkett oder Pflastersteine verlegen: Heimwerken und Selbermachen boomt. Der Baumarkt – des Deutschen zweites Zuhause? Aber der Schein trügt: Baumärkte haben mehr Gegner als echte Fans. In der aktuellen Studie hatte 2HMforum. mehr als 700 Kunden zu ihrem Bau0markt befragt. Die sieben marktstärksten Baumärkte in Deutschland haben im Schnitt nur 16 Prozent: […]

weiterlesen

Heizkosten senken

Thermostate haben großen Einfluss auf den Heizenergieverbrauch. Mit der Zeit nutzen sich mechanische Thermostatventile ab und lassen sich nur noch schwer bewegen. Die Folge: Die Heizkörper bleiben konstant heiß. Spätestens nach 15 Jahren sollten sie daher überprüft und eventuell ausgetauscht werden. Elektronische oder smarte Thermostate können eine Alternative zu mechanischen Thermostaten sein – und sind […]

weiterlesen

Unfallgefahr Gartenarbeit

Jetzt heißt es wieder: Ab nach draußen und den Garten winterfest machen! Doch wie ist das eigentlich geregelt, wenn ich mich dabei verletze? Und worauf sollte ich beim Werkeln im Garten besser achten? Die Leiter ist wackelig, die Sprossen noch dazu matschverschmiert und die elektrische Heckenschere wird immer schwerer am Arm: Jedes Jahr passieren in […]

weiterlesen

Grüne Möbel

Fridays for Future-Demos, wachsende Kritik an Plastik und brennende Regenwälder: Kaum jemand kommt heute am Thema Umweltschutz vorbei. Auch beim Möbelkauf werden nachhaltige Lösungen für die eigenen vier Wände immer beliebter. Wer sich umweltschonend einrichten möchte, sollte als ersten Schritt natürlich auf Plastikmöbel verzichten und auf Holz setzen. Plastik ist deutlich schwerer zu recyceln und […]

weiterlesen

Grünes Bad

Pflanzen im Bad sehen nicht nur gut aus und tun uns gut, es ist auch eine Wohltat für die Pflanzen selbst. Die richtige Auswahl macht’s und dann genießen auch die Pflanzen die Wellness-Oase, denn die hohe Luftfeuchtigkeit in einem Bad tut gerade tropischen Pflanzen sehr gut. Ein „grünes Bad“ ist viel mehr als nur dekorativ. […]

weiterlesen

Sturmversicherung

Mit „Mortimer“ fegte der erste Herbststurm mit Windgeschwindigkeiten von über 110 Kilometern in der Stunde über Deutschland und es fiel damit auch der Startschuss für die Unwettersaison. Die orkanartigen Stürme sorgen nicht nur für Zugausfälle, sondern sind besonders Eigenheimbesitzern und Autofahrern ein Dorn im Auge. Denn: wer nicht genügend abgesichert ist, muss mit hohen Kosten […]

weiterlesen

Schwarz ist das neue Rot

Nach dem Umräumen ist Farbneugestaltung danach die beliebteste Art der Deutschen, ihrem Zuhause ein kosmetisches Update zu geben. Das hat eine repräsentative Umfrage der Meinungsforschungsplattform YouGov im Auftrag von WAGNER ergeben. Die kleine Schwarze ist angesagt – gemeint ist eine Wand. Darin konzentrieren sich gleich zwei Trends: Farbliche Akzente für die Wohnung sind in, immer […]

weiterlesen

Holz-Optik im Wohnen

Wunderbar warm, ausgesprochen authentisch und dabei so herrlich harmonisch – Holz ist aus dem modernen Wohnen nicht wegzudenken. Als Möbel, am Boden oder an der Wand bringt Holz lässige Behaglichkeit und entspannte Natürlichkeit in die Einrichtung – am liebsten im ganzen Haus. Allerdings: Echtes Holz ist anspruchsvoll und will sorgsam behandelt werden. Vor allem Holzfußböden […]

weiterlesen