Unser Service für Privatverkäufer

Schiefer-Dachlösung mit Solarstromerzeugern

Schiefer-Dachlösung mit Solarstromerzeugern

Ein neues Schiefer-Dachsystem der Firma Rathscheck verbindet zeitlose Eleganz mit dauerhafter Energiegewinnung. Effiziente Solarstromerzeuger verstecken sich dabei nahezu unsichtbar zwischen Design-Steinen aus den Tiefen der Erde.

Besonders geeignet ist das Schieferdach-System für moderne und geradlinige Steil- und Pultdächer, die damit in kurzer Zeit eingedeckt werden können. Die Besonderheit: An jeder beliebigen Stelle können innerhalb des Systems in einem Verlegeschritt mit den Schiefersteinen die Solarpaneelen sekundenschnell eingebettet und mit einem einfachen Steckersystem verbunden werden.

Bereits 30 Quadratmeter integrierte Solarpaneelen genügen, um ein Einfamilienhaus mit Strom für den Eigenverbrauch (ca. 4 KW) zu versorgen. Steigt einmal der Energiebedarf, können unkompliziert Schiefersteine gegen weitere Stromerzeuger getauscht werden. Beim Neubau bietet das System im Vergleich mit Beton- oder Ziegelsteinen zusätzliches Einsparpotential bei der Dachkonstruktion: Durch das geringere Gewicht der nur 4 bis 6 Millimeter starken Schiefersteine können (je nach Bauvorschrift) Sparren mit reduziertem Querschnitt verwendet werden. Gewichtsvorteile gibt es auch bei der Sanierung: Bei Altbauten lassen sich in die Jahre gekommene Beton- oder Ziegeldächer so nicht nur innerhalb weniger Tage austauschen – durch das halbe Gewicht der Schiefersteine wird auch die vorhandene Unterkonstruktion deutlich entlastet und kann so leicht zusätzliches Gewicht (beispielsweise einer neuen Aufsparrendämmung) problemlos verkraften.

Die Montage erfolgt ähnlich wie bei einem Beton- oder Ziegeldach. Im ersten Schritt werden Profile quer zu den Sparren montiert. Final werden dann nur noch die Schiefersteine in der Halterung fixiert. Gegenüber der seit Jahrhunderten bekannten traditionellen Verlegtechnik für Schiefer ist das neue System für den Handwerker rund 70 Prozent schneller zu installieren – und Bauherren sparen nicht nur Arbeitszeit, sondern durch eine geringere Überdeckung der Steine auch noch fast 50 Prozent Material.

Infos zum Rathscheck Dach-System unter www.schiefer.de. Kostenlose Broschüren und Bauherren-Beratung unter 02651/955-0.

Autor: Franck Winnig | Quelle: Rathscheck Schiefer| Foto: colourbox.com

Warmes Wasser aus dem Kaminfeuer

Der Heizölpreis ist in den letzten drei Jahren um fast 80 Prozent gestiegen. Eine gute Idee zur Kosteneinsparung ist der Einsatz einer wasserführenden Feuerstätte wie den Kamin. Das Herzstück einer wasserführenden Holzfeuerung besteht aus einem extra dafür ausgelegten Heizgerät mit sogenannter Wassertasche. Sobald das Kaminfeuer brennt, wird in einem integrierten Wärmetauscher das Wasser erhitzt und […]

weiterlesen

Warmes Wasser aus dem Kaminfeuer

Der Heizölpreis ist in den letzten drei Jahren um fast 80 Prozent gestiegen. Eine gute Idee zur Kosteneinsparung ist der Einsatz einer wasserführenden Feuerstätte wie den Kamin. Das Herzstück einer wasserführenden Holzfeuerung besteht aus einem extra dafür ausgelegten Heizgerät mit sogenannter Wassertasche. Sobald das Kaminfeuer brennt, wird in einem integrierten Wärmetauscher das Wasser erhitzt und […]

weiterlesen

Immobilienschenkung

Jedes Jahr werden in Deutschland mehrere Tausend Grundstücke durch Schenkungen übertragen. Die Gründe hierfür sind vielfältig. So kann die Übertragung die Basis für den Hausbau der Kinder sein. Mancher will sich aber auch von der Last der Bewirtschaftung befreien. In anderen Fällen wiederum sollen der künftige Nachlass möglichst gering gehalten oder steuerliche Freibeträge umfassend ausgenutzt […]

weiterlesen

Sonderabschreibung Neubau-Mietwohnungen

Besonders in Ballungsgebieten ist der Wohnungsmarkt angespannt und bezahlbarer Wohnraum lässt sich kaum noch finden. Deshalb will der Gesetzgeber neugebaute Mietwohnungen, die auch für mittlere und untere Einkommensgruppen bezahlbar sind, durch eine Sonderabschreibung fördern. Vorgesehen ist, dass Vermieter im Jahr der Anschaffung oder Herstellung und den drei Folgejahren Sonderabschreibungen in Höhe von jeweils 5% geltend […]

weiterlesen

Umfrage: 54 % der Deutschen glauben an einen heißen Sommer

  Während der Winter Deutschland noch fest im Griff hat, denken die Deutschen schon wieder an den Sommer. So erwarten 54 Prozent viel Sonne bzw. eine Hitzewelle. Im Auftrag der DEVK hat das Meinungsforschungsinstitut YouGov im Januar 2019 über 2.000 Bundesbürger repräsentativ befragt. Mit 46 Prozent vermutet fast die Hälfte, dass es dieses Jahr viel […]

weiterlesen

Tschüss Purismus: Der neue Glamour kommt!

Mehr wohnliche Wärme und Spaß am lustvollen Dekorieren versprechen die neuen Möbeltrends nach Jahren der puristischen Zurückhaltung. Goldfarbene Möbeldetails und Samtbezüge auf Polstermöbeln erobern Wohnzimmer und das über alle Stilrichtungen des Wohnens hinweg. Hinzu kommen schwungvolle Art Déco Stilelemente, die an die Filmsets der Erfolgsserie Babylon Berlin erinnern. Smart Home und funktionale Möbel sind eine […]

weiterlesen

Immobilienaufschwung geht weiter

Die Prognose des Internetprotals „Immowelt“ zeigt, wie sich die Kaufpreise von Eigentumswohnungen bis 2030 entwickeln: Sowohl in Berlin als auch in München (jeweils +60 Prozent) steigen die Preise bis 2030 weiter stark an Das größte Plus gibt es in Hannover (+62 Prozent) – Anstiege von über 55 Prozent in Nürnberg, Bremen und Stuttgart Leipzig und […]

weiterlesen

Energieverbrauch zum Jahreswechsel prüfen

Hauseigentümer sollten vor dem Jahresende ihre Zählerstände ablesen. Darauf weist die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online im Rahmen der vom Bundesumweltministerium beauftragten Kampagne „Mein Klimaschutz“ hin. So lassen sich vor allem bei Preiserhöhungen unnötige Kosten vermeiden. Außerdem fällt es dadurch leichter, den Energieverbrauch und die CO2-Emissionen zu senken. Falls höhere Preise zum Beispiel für Strom oder Erdgas […]

weiterlesen