Unser Service für Privatverkäufer

Machen Sie Platz für die neuen Haushaltsroboter

Machen Sie Platz für die neuen Haushaltsroboter

Der einst ferne Traum von Roboterassistenten und autarken Geräten könnte bald Wirklichkeit werden. Dank augmentierter Realität (AR) und künstlicher Intelligenz (KI) wird sich die Art und Weise, wie wir leben, bald verändern. Der Alltag, wie wir ihn kennen, dürfte schon 2050 Vergangenheit sein. Diese einschneidende Transformation wurde vom Heimgerätehersteller Beko in Zusammenarbeit mit Zukunftsforscher Dr. Ian Pearson auf der IFA vorhergesagt.

Aufstieg der Roboter
Machen Sie bis 2050 Platz für eine neue Art von Babysitter, einen Butler oder eine Haushälterin, denn Roboter werden dann die Mehrzahl der Hausarbeit übernehmen und Ihnen mehr Freizeit geben. Der wöchentliche Lebensmitteleinkauf könnte bald der Vergangenheit angehören, denn zusammen mit dem Einsatz intelligenter Kühlschränke werden Roboter bestimmen, welche Vorräte benötigt werden und wann. Sie können möglicherweise sogar die Intelligenz entwickeln, um automatisch Vorräte nachzubestellen, die zur Neige gehen, so dass Haushalte von einer frischen und gesunden Ernährung profitieren können, die frei von „schlechten“ Lebensmitteln ist und die diese ausgeklügelten Maschinen vorbereiten werden, indem sie Ihren anderen Haushaltsgeräten intelligente Anweisungen erteilen.

Beaufsichtigung von Kindern
Eltern werden von einer leichteren Aufsicht der Kinder profitieren, da Overlays zum Thema Essen und Getränke ihnen anzeigen können, wie viele Kalorien von ihren Kindern konsumiert und verbrannt werden, wie sehr sich ihre Fitness im Vergleich zur Vorwoche verbessert hat, wie viel oder wie wenig Gemüse sie gegessen haben. In der Tat kann jedes Familienmitglied dank der Einführung von intelligenten Kühlschränken und integrierten Hochleistungsherden von personalisierten Menüs, Mahlzeiten und Nährstoffanalysen profitieren.

Hightech- für eine gesunde Ernährung
Die Innovation in der Technologie wird mit verbrauchergesteuerten Hightech-Gesundheitslösungen auch Ihre täglichen Wellness- und Lifestyle-Gewohnheiten verändern. Smarte Verpackungen, die mit Handy-Apps und Haushaltsgeräten verbunden und über Sofortbenachrichtigungen kommunizieren können, werden in der Lage sein, genau zu verfolgen, was wir essen und wie wir eine gesunde, ausgewogene Ernährung aufrechterhalten können.

Das vernetzte Heim
Dank der Weiterentwicklung der Technologie werden Haushaltsgeräte bald in der Lage sein, miteinander zu kommunizieren. Ausgeklügelte Sensoren werden es zum Beispiel der Waschmaschine ermöglichen, mit Ihrem Smartphone zu kommunizieren um sich nach dem Wochenplan des Haushalts auszurichten. Geräte und Androiden werden wissen, dass die Kinder am Sonntagmorgen Fußballtraining haben, und sie können dafür sorgen, dass ihre Sportkleidung gewaschen wird und die Küchengeräte sich auf die Zubereitung des Abendessens am Samstag vorbereiten und dass rechtzeitig Lebensmittel bestellt und zusammen mit empfohlenen Kochrezepten angeliefert werden.

Dr. Ian Pearson zieht diese Schlussfolgerung: „Die Technologie macht unser Leben reicher und einfacher, und dieser Prozess wird auf lange Zeit hin noch schneller werden. Wenn wir sie richtig einsetzen, kann sie uns Zeit einsparen und uns mehr Kontrolle über unser Leben geben, dies wiederum wird es uns ermöglichen, unsere Zeit auf sinnvollere Weise zu verbringen.“

Autor: Franck Winnig | Quelle: Beko Global | Foto: colourbox.com

Wohntraum-Studie

Eine aktuelle Wohnstudie weiß: Ein schönes Zuhause gehört neben der Gesundheit zu den wichtigsten Dingen im Leben der Deutschen. Allerdings hat die Zahl derer, die sich Wohneigentum wünschen, im Vergleich zum Vorjahr abgenommen. Während 2018 noch 76 Prozent der Mieter sagten, sie wünschen sich Eigentum, sind es 2019 nur noch 66 Prozent. Jeder zehnte Deutsche […]

weiterlesen

Meister auf dem Bau

Zur Wiedereinführung der Meisterpflicht erklärt der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe, Felix Pakleppa: „Wir sind sehr erfreut darüber, dass das Bundeswirtschaftsministerium auch und gerade in den Bauberufen wie Fliesenleger, Estrichleger, Beton- und Terrazzohersteller sowie Parkettleger, die Notwendigkeit anerkannt hat, diese in die Anlage A zurückzuführen. Gerade im Baubereich kommt es auf die Verlässlichkeit der ausführenden […]

weiterlesen

Holzkleid fürs Haus

In den ländlichen Vororten von Stockholm verbirgt sich ein architektonischer Schatz unter Kiefern. Architekt Matthew Eastwood baute seiner Familie ein Haus im Wald, dass sich nahtlos in die Natur einfügt, die Holzfassade wurde aus Kebony erstellt. „Das Äußere des Hauses ist von den umliegenden Kiefern inspiriert. Daher wollten wir bei der Wahl des Verkleidungsmaterials natürliches […]

weiterlesen

Fußballfieber

Endlich rollt der Ball wieder! Echte Fans lieben ihren Verein sogar über den Tod hinaus, wie der Schalker Fan-Friedhof unweit der Veltins Arena beweist. Und was ist mit dem Leben in Stadionnähe? Der wahre Fan will doch mit Blick auf „sein“ Stadion wohnen. ImmobilienScout24 hat nun untersucht, was das Leben am Stadion kostet: Wohnungsmieten und […]

weiterlesen

Zukunftswohnen

Wie werden wir in Zukunft wohnen? Einen Ausblick auf neue Technologien gibt die IFA 2019. Die internationale Messe für Consumer Electronics startet am 6. September in Berlin. Vorab verraten die Experten der Living-2038-Studie von QVC, auf welche fünf Wohntrends wir uns freuen dürfen. Trend 1: Abtauchen in fremde Welten Wer heute mit einer Spielekonsole im […]

weiterlesen

Giftiges Gießwasser

Eine oft unbekannte Gefahr für Wild- und Haustiere ist abgestandenes Gießwassers in Blumenuntersetzern im Garten. Das Wasser kann beispielsweise durch Dünger oder andere Stoffe bei Haustieren Vergiftungen auslösen. Der überregionale Tierschutzverein Bund Deutscher Tierfreunde e.V. mit Sitz in Kamp-Lintfort in Nordrhein-Westfalen weist darauf hin, dass auch das im Tabak enthaltene Nikotin etwa in einer Pfütze […]

weiterlesen

Renovierungsbedarf

Zuhause soll es bekanntlich am schönsten sein. Doch 27 Prozent der Bundesbürger sind zumindest mit dem Zustand des eigenen Wohnzimmers unzufrieden. Auch in der Küche sehen 22 Prozent der Deutschen Renovierungsbedarf. Mit deutlichem Abstand folgt das Schlafzimmer: Hier möchten nur 13 Prozent etwas verändern. Zu diesen Ergebnissen kommt die bevölkerungsrepräsentative Befragung „Wohnen und Leben 2019“ […]

weiterlesen

Achtung Urlaubsmitbringsel

Knorrige Oliven, dekorativer Oleander, köstliche Weintrauben direkt von der Rebe – das unvergleichliche mediterrane Flair wird nicht zuletzt von der großartigen Vegetation des Südens beeinflusst. Die Versuchung liegt nahe, dieses wunderbare Urlaubsgefühl auch nach Hause in den eigenen Garten zu holen. Dass das sehr gefährlich werden kann, weiß Gärtnermeister René Essel von den Bosman Baumschulen […]

weiterlesen