Unser Service für Privatverkäufer

Machen Sie Platz für die neuen Haushaltsroboter

Machen Sie Platz für die neuen Haushaltsroboter

Der einst ferne Traum von Roboterassistenten und autarken Geräten könnte bald Wirklichkeit werden. Dank augmentierter Realität (AR) und künstlicher Intelligenz (KI) wird sich die Art und Weise, wie wir leben, bald verändern. Der Alltag, wie wir ihn kennen, dürfte schon 2050 Vergangenheit sein. Diese einschneidende Transformation wurde vom Heimgerätehersteller Beko in Zusammenarbeit mit Zukunftsforscher Dr. Ian Pearson auf der IFA vorhergesagt.

Aufstieg der Roboter
Machen Sie bis 2050 Platz für eine neue Art von Babysitter, einen Butler oder eine Haushälterin, denn Roboter werden dann die Mehrzahl der Hausarbeit übernehmen und Ihnen mehr Freizeit geben. Der wöchentliche Lebensmitteleinkauf könnte bald der Vergangenheit angehören, denn zusammen mit dem Einsatz intelligenter Kühlschränke werden Roboter bestimmen, welche Vorräte benötigt werden und wann. Sie können möglicherweise sogar die Intelligenz entwickeln, um automatisch Vorräte nachzubestellen, die zur Neige gehen, so dass Haushalte von einer frischen und gesunden Ernährung profitieren können, die frei von „schlechten“ Lebensmitteln ist und die diese ausgeklügelten Maschinen vorbereiten werden, indem sie Ihren anderen Haushaltsgeräten intelligente Anweisungen erteilen.

Beaufsichtigung von Kindern
Eltern werden von einer leichteren Aufsicht der Kinder profitieren, da Overlays zum Thema Essen und Getränke ihnen anzeigen können, wie viele Kalorien von ihren Kindern konsumiert und verbrannt werden, wie sehr sich ihre Fitness im Vergleich zur Vorwoche verbessert hat, wie viel oder wie wenig Gemüse sie gegessen haben. In der Tat kann jedes Familienmitglied dank der Einführung von intelligenten Kühlschränken und integrierten Hochleistungsherden von personalisierten Menüs, Mahlzeiten und Nährstoffanalysen profitieren.

Hightech- für eine gesunde Ernährung
Die Innovation in der Technologie wird mit verbrauchergesteuerten Hightech-Gesundheitslösungen auch Ihre täglichen Wellness- und Lifestyle-Gewohnheiten verändern. Smarte Verpackungen, die mit Handy-Apps und Haushaltsgeräten verbunden und über Sofortbenachrichtigungen kommunizieren können, werden in der Lage sein, genau zu verfolgen, was wir essen und wie wir eine gesunde, ausgewogene Ernährung aufrechterhalten können.

Das vernetzte Heim
Dank der Weiterentwicklung der Technologie werden Haushaltsgeräte bald in der Lage sein, miteinander zu kommunizieren. Ausgeklügelte Sensoren werden es zum Beispiel der Waschmaschine ermöglichen, mit Ihrem Smartphone zu kommunizieren um sich nach dem Wochenplan des Haushalts auszurichten. Geräte und Androiden werden wissen, dass die Kinder am Sonntagmorgen Fußballtraining haben, und sie können dafür sorgen, dass ihre Sportkleidung gewaschen wird und die Küchengeräte sich auf die Zubereitung des Abendessens am Samstag vorbereiten und dass rechtzeitig Lebensmittel bestellt und zusammen mit empfohlenen Kochrezepten angeliefert werden.

Dr. Ian Pearson zieht diese Schlussfolgerung: „Die Technologie macht unser Leben reicher und einfacher, und dieser Prozess wird auf lange Zeit hin noch schneller werden. Wenn wir sie richtig einsetzen, kann sie uns Zeit einsparen und uns mehr Kontrolle über unser Leben geben, dies wiederum wird es uns ermöglichen, unsere Zeit auf sinnvollere Weise zu verbringen.“

Autor: Franck Winnig | Quelle: Beko Global | Foto: colourbox.com

Smart City – Stadt, Land, Frust

Die Erwartungen an eine Digitale Stadt sind groß, die Realität bisher meist ernüchternd. Zwei Drittel der Bundesbürger (64 %) sagen: Meine Stadt ist nicht digital. Nur drei von zehn (30 %) bewerten den Digitalisierungsgrad ihrer Gemeinde hingegen als fortgeschritten. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter mehr als 1.000 […]

weiterlesen

4 Badezimmer-Trends

Im Bad halten wir uns heute im Mittel täglich 40 Minuten auf – Tendenz steigend. Das Badezimmer wird zum Lifestyle-Zimmer!. Laut einer aktuellen Studie der Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft planen 16,7 Mio Menschen im kommenden Jahr ihr neues Bad: Zu den Favoriten gehören Produkte rund um den Waschplatz, die bodengleiche Dusche (28 %) und der altersgerechte […]

weiterlesen

Baukindergeld belebt unseren Immobilienmarkt

Das Baukindergeld entlastet junge Familien beim Kauf einer Immobilie spürbar. Demnach birgt die Förderung ein Einsparpotenzial zwischen fünf bis 63 Prozent, abhängig von der Lage. „Die Förderung durch das Baukindergeld wird eine positive Wirkung erzielen“, sagt IVD-Präsident Jürgen Michael Schick. Das käme seiner Meinung nach in der öffentlichen Debatte um das Baukindergeld etwas zu kurz. […]

weiterlesen

Teures Studentenwohnen: Wo man sparen kann

Studenten in deutschen Unistädten müssen im ersten Monat zwischen 3.640 Euro und 5.720 Euro für Miete, Kaution und Einrichtung ausgeben. Der erste Monat nach dem Einzug ist schmerzhaft für den Geldbeutel, wie eine gemeinsame Analyse des Immobilienportals immowelt.de und der Preisvergleichsplattform idealo.de zeigt. Am meisten zahlen Münchner Studenten für eine Singlewohnung – sie müssen sich […]

weiterlesen

Die Grundschuld – was ist das genau?

Wer eine Immobilie kaufen oder ein Haus selbst bauen möchte, benötigt hierfür in aller Regel ein Bankdarlehen größeren Umfangs. Zur Auszahlung eines solchen Darlehens ist die Bank allerdings meist nur dann bereit, wenn sie ausreichende Sicherheiten erhält. In der Praxis ist die Grundschuld das wichtigste Kreditsicherungsmittel. Doch was hat es mit den Begriffen Grundschuld, persönliches […]

weiterlesen

Winterfester Garten: Fallobst liegen lassen

Wenn die Tage kürzer werden, ist es Zeit, den Garten winterfest zu machen. Naturgärtner sind dabei klar im Vorteil: Wer seinen Garten naturnah gestaltet, spart jede Menge Arbeit und hilft außerdem noch Igeln, Insekten und Co. „Gärten sind wichtige Rückzugsorte für viele Arten, die immer weniger Unterschlupf und Überwinterungsmöglichkeiten in unserer Kulturlandschaft finden“, sagt Gartenexpertin […]

weiterlesen

Schiefer-Dachlösung mit Solarstromerzeugern

Ein neues Schiefer-Dachsystem der Firma Rathscheck verbindet zeitlose Eleganz mit dauerhafter Energiegewinnung. Effiziente Solarstromerzeuger verstecken sich dabei nahezu unsichtbar zwischen Design-Steinen aus den Tiefen der Erde. Besonders geeignet ist das Schieferdach-System für moderne und geradlinige Steil- und Pultdächer, die damit in kurzer Zeit eingedeckt werden können. Die Besonderheit: An jeder beliebigen Stelle können innerhalb des […]

weiterlesen

Immobilienpreise steigen weiter

Die Preise auf dem deutschen Immobilienmarkt sind im zweiten Quartal weiter gestiegen. So legte der auf Basis echter Transaktionsdaten ermittelte Immobilienpreisindex des Verbands deutscher Pfandbriefbanken (vdp) im Vergleich zum Vorjahresquartal um 8,3 Prozent zu. Im ersten Quartal 2018 war der Index im Vergleich zum Vorjahresquartal noch um 8,8 Prozent gestiegen und verzeichnete damit die höchste […]

weiterlesen