Unser Service für Privatverkäufer

RATGEBER PRIVATVERKAUF
Darauf sollten Sie beim privaten Verkauf Ihrer Immobilie achten

Foto: colourbox.com

Ratgeber Privatverkauf

10 TIPPS FÜR PRIVATVERKÄUFER

Tipp 1: Wer sind Ihre Konkurrenten?
Schauen Sie doch einmal im Internet nach, wie viele ähnliche Immobilien gleichzeitig angeboten werden. Beachten Sie auch die Nutzung: Bei einer Wohnung von 140 m² konkurrieren Sie zum Beispiel auch genauso mit Reihenhäusern oder Doppelhaushälften.

Tipp 2: Welche Zielgruppe sprechen Sie an?
Für wen ist das Objekt ideal? Eine Wohnung im 2. Stock ohne Fahrstuhl ist zum Beispiel nicht für die Generation „gelebte Erfahrung“, also Menschen über 55 Jahre, geeignet.

Tipp 3: Ehrliche Liste der Vor- und Nachteile
Machen Sie eine Liste mit Vor- und Nachteilen Ihrer Immobilie. Überlegen Sie, dass ein Nachteil wie zum Beispiel eine kleine Küche für eine andere Zielgruppe ein Vorteil sein kann, beispielsweise für Singles.

Tipp 4: Die Interessenten kennen den Markt
Potentielle Käufer haben eine überraschend gute Marktübersicht. Beachten Sie die aktuelle Lage auf Ihrem regionalen Immobilienmarkt, die Wirtschaftslage und die Zinssituation. Nicht Sie als Verkäufer machen den Preis, sondern der Markt bestimmt ihn.

Tipp 5: Wichtige Unterlagen, die Sie brauchen
Halten Sie von Anfang an alle nötigen Unterlagen bereit. Dazu gehören u.a. der Grundbuchauszug, der Energieausweis, bei vermieteten Immobilien die Mietverträge und bei Wohnungen die Protokolle der letzten drei Eigentümerversammlungen. Sie brauchen unbedingt auch aktuelle Grundrisse, die auch bauliche Änderungen beinhalten. Bei älteren Häusern mit Renovierungsbedarf werden ernsthafte Interessenten möglicherweise auch Schnitte und Detailplanung benötigen. Verlieren Sie keine Zeit, indem Sie diese Unterlagen erst dann suchen.

Tipp 6: Kleine Mängel, große Wirkung
Beheben Sie unbedingt kleinere Mängel, die den ersten optischen Eindruck bestimmen. Dazu gehören beispielsweise die defekte Klingel, eine nicht funktionierende Außenbeleuchtung oder klemmende Fenster und Türen. Diese Kleinigkeiten lassen leicht auf schlechte Pflege schließen und bieten sofort Ansätze für Preisdiskussionen.

Tipp 7: Anruf von Interessenten
Beim Telefonat mit dem Interessenten ist Ihr Ziel nicht: „Wann möchten Sie besichtigen kommen“ sondern „Was macht Sie interessant genug, dass ich Ihnen meine Tür öffne?“. Fragen Sie: Was sucht er? Wie lange schon? Passt Ihr Objekt zu den Vorstellungen? Wie wird er finanzieren?

Tipp 8: Stellen Sie die Fragen
Zeigen Sie Interesse für den Interessenten! Bei der Besichtigung sollten Sie viele Fragen stellen. Bereiten Sie sich gut darauf vor! So lernen Sie den Interessenten besser kennen.

Tipp 9: Weniger reden ist mehr
Geben Sie auch nicht zu viel von Ihren eigenen Verkaufsmotiven preis. Der Satz „Wir müssen verkaufen, weil wir uns ein anderes Objekt gekauft haben“ ist zwar ehrlich, aber zeigt dem Interessenten auch, dass Sie vielleicht Druck haben, schnell zu handeln!

Tipp 10: Keine Angst vor Kritik
Seien Sie innerlich gewappnet, dass ein Interessent Ihnen auch gerne die Negativmerkmale Ihrer Immobilie vor Augen führen wird. Manchmal sind es auch nur Argumente, die für eine Preisdiskussion ins Feld geführt werden. Nehmen Sie diese Sätze niemals persönlich. Das ist manchmal einfacher gesagt als getan: Schließlich sind Sie zu Recht stolz auf Ihr Eigentum.


IMMOBILIEN GENERATION 60 PLUS

IMMOBILIEN GENERATION 60 PLUS

Es wird Zeit für ein bequemes Wohnen Das eigene Haus bedeutet mehr als nur vier Wände mit einem Dach darauf – und das zu Recht: Das eigene Haus ist das Zuhause, verbunden mit starken Emotionen. Das macht den Gedanken an einen Auszug nicht gerade einfach und kann zum großen Problem werden. Mit steigendem Alter verbinden […]

weiterlesen

Ratgeber für private Hausverkäufer

Ratgeber für private Hausverkäufer

Eine Immobilie kann man niemals mit Überredungskunst verkaufen. Das ist Makeln der alten Schule. Argumente verkaufen Immobilien: Aber neben rationalen sind vor allem emotionale Argumente wichtig. Der Profi spricht heute von so genannten „soft skills“ einer Immobilie. Tipp 1: die Fassade Der erste Eindruck zählt. Scheuen Sie also die paar Hundert Euro für einen neuen […]

weiterlesen

Wunschpreis – Risikopreis – Bankpreis

Wunschpreis – Risikopreis – Bankpreis

Der Bankpreis wird in der Regel beim Verkauf von privat an privat erzielt. Diese Verkaufssumme einer Immobilie ist der ermittelte Wert, der sich in der Regel nur auf Bodenrichtwerte und Sachwerte stützt. Dabei lässt er die treibende Komponente der Marktsituation außer Acht und kommt auf eine relativ niedrige Summe. Diesen Preis, das beobachten wir in […]

weiterlesen


Aktuelle VIP-Vermarktung:

Mehrfamilienhaus
Fulda – Niesig

Größe:
4 Wohnungen auf 326 qm

Stellplätze:
Doppelgarage und Stellplätze

Grundstück:
1.165 qm

weiterlesen

QUELL IMMOBILIEN

… ist spezialisiert auf private Wohnimmobilien in:

  • Hünfeld
  • Fulda
  • Marbach
  • Künzell
  • und in der Umgebung

Dabei konzentrieren wir uns auf Familien, Singles oder Paare, die hier ihr neues Zuhause suchen und Kapitalanleger, die eine gewinnbringende Immobilie mit nachhaltiger Wertsteigerung suchen.

Mehr über uns

Service für Eigentümer

  • optimaler Verkauf Ihrer Immobilie über das Vorvermarktungskonzept
  • spezielle Strategien wie Bieterverfahren und Open House
  • geprüfte VIP-Klienten zur Vorbesichtigung
  • Vermietungsservice mit Mietausfallversicherung auf Wunsch
  • Wertermittlung von gebrauchten Immobilien
  • durchschn. Vermarktungsdauer: 18 Wochen
  • 360-Grad-Onlinebesichtigungen vorab für qualifizierte Interessenten

Ich möchte, dass Sie mich kontaktieren