Unser Service für Privatverkäufer

EIGENTÜMERBERATUNG IMMOBILIENVERKAUF

Foto: © SVLuma colorbox.com

DIE KÄUFER-QUALIFIKATION

Wir haben das Haus oder die Wohnung im Internet platziert oder per Flyer in der Umgebung zum Kauf angeboten. Nun klingelt das Telefon, Mails laufen ein: Aber wie unterscheidet man Käufer von  Interessenten?

Ein von uns hochgeschätzter Kollege hat einmal am Telefon zu jemanden gesagt, der sofort auf einen Besichtigungstermin bestand: „Ich bin von meinem Kunden beauftragt worden, einen Käufer zu finden, nicht einen Interessenten!“. Nun ist dieser Kollege für seine freche Art legendär und auch wenn wir niemals diese Wortwahl treffen würde: Hinter seinem Satz steckt doch viel Wahres! Auch wir erleben oft, dass uns Haussuchende anrufen und zum Beispiel noch vor der Besichtigung einen Preis verhandeln wollen. Klassischer ist die Bitte nach einem umgehenden Besichtigungstermin – das werden Sie als Privatverkäufer selber erlebt haben. Aber es macht meist wenig Sinn, gleich jedem die Tür aufzuschließen. Wir haben dafür einen Qualifikationsmerkmale geschaffen, der die Spreu vom Weizen trennt.

Qualifikation: das Vorabgespräch
Bevor wir jemanden die Haustür öffnen und ihm damit ermöglichen, auch Einblick in Ihr Privatleben zu nehmen, machen wir mit ihm ein ausführliches Gespräch. Das passiert manchmal bei einem persönlichen Vorab-Kennenlernen oder auch telefonisch. Denn wir wollen wir mehr über die tatsächlichen Bedürfnisse erfahren und einen ersten Eindruck vom potentiellen Käufer gewinnen. Aus diesen Gesprächen kristallisieren sich oft s.g. „VIP-Interessenten“ heraus, deren Profil vielleicht nicht zu Ihrer Immobilie passt, die wir dann aber im Bedarfsfall vorab bei neuen Aufträgen kontaktieren und sie zur Vorvermarktung (z.B. während der Fotoaufnahmen) einladen. So haben wir oft schon passende Käufer für Ihre Immobilie im Auge, während wir Sie selbst das erste Mal treffen.

Danach senden wir dem Interessenten unser ausführliches Exposé zu. Im Anschluss findet in der Regel ein zweites Telefonat statt, in dem wir prüfen, ob man sich inzwischen genauer mit dem Haus oder der Wohnung beschäftigt hat. Ein Interessent, der sich nicht einmal die Mühe macht, das Exposé genau zu lesen, ist (leider) wertlos, weil er damit kaum ernsthaftes Interesse beweist. Wertlos mit der Betonung auf Wert, denn darum geht es hier: um Ihre Werte!

Qualifikation 2: die vorläufige Bankbestätigung
Im nächsten Schritt bitten wir, uns die Kaufkraft zu belegen. Die Frage, die Sie auch als Privatmann stellen könnten, wäre: „Haben Sie schon mit Ihrer Haubank gesprochen?“. Nun wird diese Frage aber oft mit einem lapidaren „die Finanzierung ist kein Problem“ beantwortet. Vor allen auch von denen, für die das Geld wirklich keine Rolle spielt: Denn sie haben gar keines. Und kommen damit als Käufer gar nicht infrage!

Sie müssen verstehen, dass sich viele Suchende mit dem Thema vielleicht gerade ganz neu befassen und in dieser jungen Phase den Markt kennenlernen wollen, um sich über die Angebote und Preise klar zu werden und darüber, was sie eigentlich wollen. Diese werden oft auch als s.g. „Immobilientouristen“ bezeichnet, was ein wenig unfair ist. Tatsächlich versuchen wir diese Marktsondierer bei Open House-Veranstaltungen, über unser Vorabgespräch im Hausinterview kennen zu lernen, aber nicht bei ausführlichen Einzelbesichtigungen.

Wir fragen, als professioneller Makler haben es wir da einfacher, deshalb um eine allgemeine Finanzierungsbestätigung, in der die Bank zwar noch keine konkrete Zusage macht, aber die Verhandlungen bestätigt. Dieser Interessenten erhalten einen bevorzugten Termin in den nächsten Tagen, die anderen müssen warten. Ein wirklich kaufbereiter Interessent versteht dieses Prozedere. Jemand, dem diese Frage schon zu privat ist, verstehen wir nicht: Schließlich erlauben wir ihm ja mit einer Besichtigung genauso intime Einblicke in Ihre Privatsphäre.

Qualifikation: die Live-Besichtigung
Es kann sein, dass Sie Paaren Ihre Immobilie zeigen, die sich dann erst einmal darüber klar werden, was sie eigentlich wollen. Da hat dann Frau ganz andere Bedürfnisse als Mann. Die Vor-Ort-Besichtigung dient dazu, „die Ware eingehend zu prüfen“. Ideen für Umbauten zu entwickeln. Wir sind deshalb in unseren Exposés oder im Telefonat von vornherein ehrlich. Eine Lüge kommt spätestens bei der Besichtigung heraus. Ein dunkler Raum bleibt dunkel, auch wenn man das Gegenteil schreiben würde! Preisverhandlungen lehne wir übrigens zu diesem (frühen) Zeitpunkt ab. Und das kommt, glauben Sie uns, sehr oft vor. Für uns gilt: Vor der Heirat kommt das Verlieben!

Qualifikation: die Finanzierungs-Besichtigung
Eine Nacht darüber schlafen. Dann kann man auch über den Preis sprechen. Da wir aber unsere Immobilien streng nach Marktwert anbieten und Objekte mit überzogenen Fantasievorstellungen ablehnen, ist da kein großer Spielraum. 20 Prozent Nachlass? Mag sein, dass das bei anderen geht. Es kann sogar sein, dass sich der Preis erhöht, weil mehrere Käufer ihre Gebote abgeben.

Wichtig ist für den Kaufwilligen: schnell handeln! Wir empfehlen Interessenten: „Machen Sie im Voraus bei der Bank einen Termin, der ein oder zwei Tage nach der Besichtigung stattfindet. Wir stellen sofort alle Unterlagen zur Verfügung, die eine finanzierende Bank für die verbindliche Finanzierungsbestätigung braucht.“ Privatverkäufer fangen nicht selten jetzt erst an, ihre Unterlagen zusammen zu suchen. Das ist Zeitverschwendung.

Am Ende müssen immer beide Parteien gewinnen: der Eigentümer und der Käufer. Aber bis dahin braucht es einen gut strukturierten Prozess und viel, gute Vorbereitung.

 


12 kluge Fragen, die schlechte Makler hassen

12 kluge Fragen, die schlechte Makler hassen

MAKLER, KENNST DU DEN MARKT HIER? Kontaktieren Sie ein regionales Maklerunternehmen! Schauen Sie die Homepage an: Seit wann ist der Makler vor Ort tätig? Wie sieht seine Vita aus und wie ist er ausgebildet worden? Wie viele Angebote bietet er hier an? Wirkt seine Webseite kompetent? MAKLER, WELCHE ERFOLGE HAST DU? Hat das Unternehmen irgendwelche […]

weiterlesen

Mit Kopfkino Interessen finden

Mit Kopfkino Interessen finden

Bei der Besichtigung muss der Käufer sein persönliches Kopfkino erleben. Er muss sich selbst und seine Familie sehen, wie sie hier leben. Es gibt Problemimmobilien, da muss man ein wenig Regisseur spielen … Karl-Heinz Monther hat ein Haus bei uns im Landkreis geerbt, will es verkaufen. Herr Mönther inseriert und ist frohen Mutes. Vier Monate […]

weiterlesen

IMMOBILIEN GENERATION 60 PLUS

IMMOBILIEN GENERATION 60 PLUS

Es wird Zeit für ein bequemes Wohnen Das eigene Haus bedeutet mehr als nur vier Wände mit einem Dach darauf – und das zu Recht: Das eigene Haus ist das Zuhause, verbunden mit starken Emotionen. Das macht den Gedanken an einen Auszug nicht gerade einfach und kann zum großen Problem werden. Mit steigendem Alter verbinden […]

weiterlesen

Ratgeber für private Hausverkäufer

Ratgeber für private Hausverkäufer

Eine Immobilie kann man niemals mit Überredungskunst verkaufen. Das ist Makeln der alten Schule. Argumente verkaufen Immobilien: Aber neben rationalen sind vor allem emotionale Argumente wichtig. Der Profi spricht heute von so genannten „soft skills“ einer Immobilie. Tipp 1: die Fassade Der erste Eindruck zählt. Scheuen Sie also die paar Hundert Euro für einen neuen […]

weiterlesen

Ratgeber Privatverkauf

Ratgeber Privatverkauf

10 TIPPS FÜR PRIVATVERKÄUFER Tipp 1: Wer sind Ihre Konkurrenten? Schauen Sie doch einmal im Internet nach, wie viele ähnliche Immobilien gleichzeitig angeboten werden. Beachten Sie auch die Nutzung: Bei einer Wohnung von 140 m² konkurrieren Sie zum Beispiel auch genauso mit Reihenhäusern oder Doppelhaushälften. Tipp 2: Welche Zielgruppe sprechen Sie an? Für wen ist […]

weiterlesen

Wunschpreis – Risikopreis – Bankpreis

Wunschpreis – Risikopreis – Bankpreis

Der Bankpreis wird in der Regel beim Verkauf von privat an privat erzielt. Diese Verkaufssumme einer Immobilie ist der ermittelte Wert, der sich in der Regel nur auf Bodenrichtwerte und Sachwerte stützt. Dabei lässt er die treibende Komponente der Marktsituation außer Acht und kommt auf eine relativ niedrige Summe. Diesen Preis, das beobachten wir in […]

weiterlesen


Aktuelle VIP-Vermarktung:

Kapitalanlage
Hünfeld – Stadt

Größe:
Gewerbeeinheit 300 qm Wohneinheit 130 qm

Stellplätze:
3 Garagen und 19 Stellplätze

Grundstück:
1.204 qm

weiterlesen

QUELL IMMOBILIEN

… ist spezialisiert auf private Wohnimmobilien in:

  • Hünfeld
  • Fulda
  • Marbach
  • Künzell
  • und in der Umgebung

Dabei konzentrieren wir uns auf Familien, Singles oder Paare, die hier ihr neues Zuhause suchen und Kapitalanleger, die eine gewinnbringende Immobilie mit nachhaltiger Wertsteigerung suchen.

Mehr über uns

Service für Eigentümer

  • optimaler Verkauf Ihrer Immobilie über das Vorvermarktungskonzept
  • spezielle Strategien wie Bieterverfahren und Open House
  • geprüfte VIP-Klienten zur Vorbesichtigung
  • Vermietungsservice mit Mietausfallversicherung auf Wunsch
  • Wertermittlung von gebrauchten Immobilien
  • durchschn. Vermarktungsdauer: 18 Wochen
  • 360-Grad-Onlinebesichtigungen vorab für qualifizierte Interessenten

Ich möchte, dass Sie mich kontaktieren